Baden-Württemberg Vernetzt
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Sani-AG

Nach einem Schuljahr ist die Ausbildung zum Schulsanitäter nun abgeschlossen- dies sind unsere Schulsanitäter für das kommende Schuljahr 2018/19:

 

 

Unsere Schulsanitäter 2018/19

 

Herzlichen Glückwunsch!!!

 

 

 

 

Der Rettungswagen in Nufringen- 19.6.2018

 

Rettungswagen

 

Auch in diesem Jahr war Herr Nix vom DRK Böblingen zusammen mit Frau Braun vom Ortsverein Herrenberg in Nufringen, um den angehenden Juniorhelfern der 3. Klassen alles Wissenswerte zum Thema Rettungswagen zu vermitteln. Der Krankentransport und die Utensilien des Krankenwagens standen im Mittelpunkt. Mit Blaulicht und Sirene verabschiedeten sich Herr Nix und Frau Braun nach einer interessanten Sani-Stunde. Vielen Dank an die beiden.

 

 

  Sani4
     
Sani2   Sani3

 

 

 

 

 

DRK-Juniorhelfer seit fünf Jahren an der Wiesengrundschule

 

 

Seit nunmehr fünf Jahren gibt es an der Wiesengrundschule in Nufringen die DRK-Juniorhelfer. Die Schüler der Klassen drei werden von Lehrerin Tia Gachanja in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz in Erster Hilfe ausgebildet, damit die Helfer die kleineren und größeren Verletzungen ihrer Mitschüler versorgen können, die sie sich möglicherweise auf dem Pausenhof zuziehen.

Nun stand ein besonderer Höhepunkt für die Juniorhelfer auf dem Programm: Wunden schminken. Der Schulkoordinator des DRK-Kreisverbandes Böblingen, Matthias Nix, war zu Besuch und zeigte 14 Kindern, wie Verletzungen aussehen können. „Es ist schön zu sehen, wie die Kinder mit Begeisterung an das Thema Helfen herangehen. Hier gebührt ein besonderer Dank Tia Gachanja und ihrer Vorgängerin Regine Sigler-Held, die mit sehr viel Engagement den Kindern die Inhalte vermitteln und vermittelt haben. Nur mit solch motivierten Lehrern kann das Projekt Juniorhelfer funktionieren“, sagte anerkennend DRK-Schulkoordinator Matthias Nix.

 

 

 

(Bericht wurde von Herrn Nix verfasst und im Gäuboten am 04.03.2018 veröffentlicht)

 

 

 

 

 

 

Juniorhelfer-AG: Wunden schminken 2018

 

 

Wie jedes Jahr war Herr Nix vom DRK Böblingen im Februar wieder in Nufringen zu Besuch, um den Kindern der Juniorhelfer-AG die Kunst des Wunden Schminkens näher zu bringen.

 

 

Zunächst zeigte Herr Nix selbst, welche Hilfsmittel wie anzuwenden sind, damit die Wunden verblüffend echt aussehen. Anschließend waren die Kinder gefragt.

Ein Blick in unsere kleine Bildergalerie lohnt sich.

 

    

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

 

 

Ein herzliches Dank gilt wie immer Herrn Nix.

 

 

 

 

 

Unsere neuen Junior-Helden

an der Schule im Wiesengrund Nufringen

 

Zum Ende des Schuljahres 2016/2017 haben alle Teilnehmer der Sani-AG ganz offiziell ihre Urkunde verliehen bekommen, die bestätigt, dass diese Drittklässler während der wöchentlichen AG-Stunde an die Erste Hilfe herangeführt wurden. Sie lösen nun die scheidenden Viertklässler in der großen Pause und bei größeren Schulereignissen ab und kümmern sich um Kinder, die ein Pflaster, einen kleinen Verband oder ein paar aufmunternde Worte benötigen.

 

 

 

Vielen Dank für Euer Engagement!

 

 

 

 

Der Rettungswagen an der Schule im Wiesengrund Nufringen

 

Am Dienstag, den 16.05.2017 gegen 12 Uhr kam ein Rettungswagen auf den Pausenhof der Nufringer Grundschule gefahren. Mit an Bord waren Frau Braun vom Ortsverein Herrenberg und Herr Nix vom DRK Böblingen. Beide haben es sich zum Beruf gemacht, Menschen in Not zu helfen und ihr Wissen über die Erste Hilfe an andere weiterzugeben. So auch in diesem Fall. Fünfzehn Drittklässler der Juniorhelfer-AG hatten sich seit Wochen auf diesen Moment gefreut. Nach monatelanger Ausbildung zu neuen Juniorhelfern an der Schule durften sie endlich einen echten Rettungswagen betreten.

 

 

Aufgeteilt in zwei Gruppen nahm Herr Nix bei den Kindern Messungen des Sauerstoffgehaltes im Blut vor, gab den 20kg schweren Ersthelfer-Rucksack aus, kontrollierte den Blutdruck und erklärte, welche Materialien wann zum Einsatz kommen. Die Kinder durften auf dem Fahrersitz Platz nehmen und erfuhren so, dass in der Fahrerkabine eines Krankenwagens anstelle des Radios eine Funkanlage eingebaut ist. Mit Hilfe dieser werden die Rettungskräfte zu einem Einsatz gerufen.

 

 

 

 

 

   Frau Braun erläuterte die Handhabung der   

   Krankentrage und übte mit den Kindern in

   Kleingruppen das sachgerechte Anheben

   eines Verletzten auf die Trage ein.

   Das Wichtigste bei dieser Aufgabe ist die

  Kommunikation untereinander.

  Wer den Kopf eines Patienten anhebt,

  hat das Kommando.

 

Die entscheidende Frage lautet: „Alle bereit“? Antworten alle Helfer auf diese Frage mit „Ja“, folgt ein zweites Kommando, woraufhin der Patient gleichmäßig angehoben wird.

 

Zum Schluss dieser aufregenden AG-Stunde durften die Kinder für einen kurzen Moment die Sirene des Rettungswagens aus nächster Nähe hören. Alle hielten sich die Ohren zu und waren froh, dass es sich nicht um einen echten Einsatz handelte.

 

 

Ein großes Dankeschön gilt

Frau Braun und Herrn Nix für ihre Mühe und Geduld.